Was ist ein Token Sale?


Um Blockchain Projekte zu finanzieren, findet der Begriff Token Sale immer mehr Verwendung in der Welt der Kryptowährungen. Doch wieso ist das so?

  • Es könnte sein, dass die Finanzierungsphase des aufstrebenden Unternehmens dadurch rechtlich leichter abgewickelt werden kann, als mit einem ICO.

  • Außerdem könnte es für Start-ups finanziell günstiger kommen, die Finanzierungsphase als Token Sale zu deklarieren.

Token Sale Definition:

Token Sale bedeutet Token Verkauf. Das ist KEIN Investment in eine Firma. Wenn Start-ups nun in der Finanzierungsphase den Begriff Token Sale benutzen, verkaufen sie Token gegen andere Token oder Kryptowährungen. Dies könnte man in einigen Ländern eindeutig als Verkauf sehen.

Gibt es eventuell eine rechtliche Lücke?

Die Teilnehmer des Token Sales sind also keine Investoren mehr, sondern Kunden, die ein Produkt kaufen. Das Start-up Unternehmen hat dadurch ein Einkommen generiert. Der Verkaufserlös ist durch das Einkommensteuergesetz vom Start-up normal zu versteuern. Token können natürlich auch an die Börse gehen oder im späteren Verlauf gegen Altcoins des Unternehmen getauscht werden. Da diese Form der Finanzbeschaffung nicht in jedem Land so abgewickelt werden kann, sind einige Länder, unter anderem Menschen aus den USA, von Token Sales ausgenommen.

Es herrschen leider noch Grauzonen!

In einigen Ländern herrscht noch eine ziemliche Grauzone was Finanzierungsphasen von Kryptowährungen betrifft. Solch eine Grauzone könnte nach einem Token Sale unerwartete Schwierigkeiten bereiten, wenn eine Gesetzeslücke entdeckt wird. Durch das Ausschließen einiger Länder, möchten Start-ups sich und ihre Token Käufer schützen. Probleme könnten den Kurs eines Tokens an der Börse beeinflussen und somit das Projekt weit an seine Grenzen treiben.

Was ist ein Token Sale?


Anrufen

E-Mail